Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Neuigkeiten

Impressum
Webmaster
Thomas Knoch
Siebeneich 21
74547 Untermünkheim

Counter



Zuletzt veröffentlicht am:
03.03.2018
Artikel dieser Seite:
Skiausfahrt 2013
Ski-fahrt 2012
Reit im Winkl 2011
Lechtal 2008
Bisherige Skiausfahrten
Allgäu 2010
Von Schwäbisch Hall nach Bamberg (2009)
Bisherige Radtouren

Skiausfahrt 2013

Skiausfahrt nach Reit im Winkl 2013
 
Das war leider Wasserski!!!
Da waren wir endlich mal wieder eine richtig große Gruppe, die sich nach Reit im Winkl aufgemacht hatte, und dann so ein Wetter!!!! Drei Tage Dauerregen. Ski alpin war gar nicht möglich, die Langläufer konnten wenigstens den ersten Tag noch nutzen um ein paar Runden zu drehen. Und die Kinder konnten immerhin mal eine Stunde am Dorflift ein wenig Schlitten fahren, aber dann waren sie pitschnaß und mussten zurück ins Warme.
 
Aber der Spaß hatte dennoch Vorrang!! Einen Abend verbrachten wir mit einem zünftigen Hüttenabend, wo viel gelacht und gesungen wurde. Und die Zeit verging wieder einmal viel zu schnell mit Aktivitäten wie eislaufen, spazierengehen, wellenbaden und gemütlich zusammensitzen!
 
Alle waren sich einig: auch im nächsten Jahr geht es wieder auf den Knapphof nach Reit im Winkl, wo wir wieder einmal sehr herzlich empfangen wurden und wunderbar versorgt wurden!

 
 



Ski-fahrt 2012

Skiausfahrt des RV Comburg 1902 vom 25.01. - 28.01.2012

Auch in diesem Jahr führte die alljährliche Skiausfahrt des RVC nach Reit im Winkl.

Doch während die Langläufer bereits Anfang Januar die Loipen dort unsicher machten, kamen die „Alpinen“ erst Ende Januar auf die Piste.

Hatten die Langläufer mit Sturm, Schnee und Regen zu kämpfen, konnten die „Alpinen“ bestes Wetter genießen. Für den Januar 2013 wird bereits die nächste Ausfahrt geplant, und da es allen wieder so gut in Reit im Winkl gefallen hat, kann es sein, dass es den RVC auch im nächsten Jahr wiederdorthin verschlägt (ck).

 



Reit im Winkl 2011

Skiausfahrt des RV Comburg vom 27.01. - 30.01. 2011

An der mittlerweile traditionellen Skiausfaht des RV Comburg nahmen in diesem Jahr acht Personen teil. Die Ausfahrt führte nach Reit im Winkl, wo die Alpinisten auf den Spuren Rosi Mittermaiers unterwegs waren und sich im Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte tummelten.

Die Langläufer konnten direkt an der Unterkunft in die bestens präparierten Loipen steigen. Von dort konnten sie das herrliche Wetter und die wunderschöne Landschaft rundum genießen.

Abends trafen sich beide „Disziplinen“ dann wieder in der gemütlichen Unterkunft.

Die herzliche Aufnahme durch die Menschen im „Winkl“ und die wunderschöne Gegend lassen Überlegungen zu, dort eine zweite Ausfahrt hin zu planen! (ck)

Skiausfahrt Reit im Winkl 2011
Skiausfahrt Reit im Winkl 2011



Lechtal 2008

Skiausfahrt 2008 ins Lechtal
Skiausfahrt 2008 ins Lechtal
Skifreizeit vom 6. bis 9. 3. 2008

Eine buntgemischte Gruppe von Mitgliedern und Freunden des RV Comburg hatte jede Menge Spass beim Skiausflug ins Lechtal.
Der Wettergott spielte mit und sorgte abwechselnd für beste Verhältnisse zum Langlaufen, Abfahren, Rodeln oder Feiern.
Der diesjährige Ausflug wurde souverän organisiert von Matze Schreier.
Unser Quartier war genau richtig - Selbstversorgung, viel Platz und keine geräuschempfindliche Nachbarn….
Ein harmonisches miteinander von Mitgliedern des RVC aus allen Abteilungen im Alter von 3 bis 52 Jahren spricht für die super Stimmung im Verein, auch dass alle so zufrieden waren, dass für 2009 sofort ein neuer Termin gebucht wurde und jeder wieder dabei sein will. (ug)



Bisherige Skiausfahrten

 
2010: Lermoos
 
2009: Lechtal
 
2008: Lechtal
 
2006: Lermoos
 
2005: Filzmoos
 
2004: Alta Badia (St. Martin i.T.)
 
2003: Lungau (St. Michael)

2002: Seefeld

2001: Zillertal (Mayrhofen)

2000: Montafon (Gaschurn)

1999: Bregenzer Wald (Schoppernau)



Allgäu 2010

Tour de Regen vom 31.5 – 5.6.2010 oder Allgäu 2010

Nicht gut mit uns hatte es Petrus bei unserem diesjährigen Radausflug ins Allgäu gemeint. Bei der Ankunft am Nachmittag in Marktoberdorf schien noch ab und zu die Sonne, doch das sollte auch vorerst das letzte Mal gewesen sein. Wir bezogen unsere Ferienwohnung in Weibletshofen, einem zu Marktoberdorf gehörenden Weiler. Anschließend machten wir uns auf den Ort zu erkunden. Das Wetter verschlechterte sich zusehends.
Am nächsten Morgen wurden wir bereits mit Regen geweckt. Erst am Nachmittag gönnte sich der Regen eine Pause. Thomas nutzte die Gelegenheit zu einer ersten kleinen Rundtour rund um Marktoberdorf (ca. 30 km). Gegen Abend begann es wieder zu regnen.
Auch am nächsten Morgen sah es nicht besser aus. So versuchten wir es mit einem Kurztrip nach Kempten. Der Regen machte sogar mal wieder ein kurze Pause, so konnten wir auch mal ohne Regenschirm durch die Innenstadt schlendern. Jedoch am Nachmittag begann es wieder erneut zu regnen.
Am Donnerstag gab es auch nur kurze Regenpausen. In diesen versuchten Thomas und Maxi nochmals ihr Glück. Beide kamen jedoch durchnässt nach 1 – 2 Stunden wieder zurück.
Das Allgäu zeigte sich dann aber am letzten Tag nochmals von seiner besten Seite. Bereits morgens wurden wir von der Sonne geweckt. Jetzt war klar – heute wird so richtig geradelt. Von Marktoberdorf ging es für unser Trio meist auf Nebenstraßen oder landwirtschaftlichen Wegen über Leuterschach, Wald und Lengenwang nach Seeg. Nach einem kurzen Stopp ging es hier durch den Senkelewald runter zum Hopfensee und weiter nach Füssen. Hier trafen wir uns mit Jens zum Mittagessen. Jens schaute sich anschließend noch die Innenstadt von Füssen an, das Radlertrio fuhr weiter in Richtung Hohenschwangau. Eine Besichtigung der Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein überließen wir den anderen Touristenscharen. War machten uns dann so langsam auf den Rückweg. Entlang des Westufers des Forggensees ging es dann nach Roßhaupten. Auf einem Teilstück der Dampflokrunde (Radweg verläuft auf einer ehemaligen Bahntrasse) ging es dann über Steinbach, Stötten a. Auerberg und Rieder zurück nach Marktoberdorf.
Am Samstag stand dann die Heimreise auf dem Programm. Bei schönstem Wetter mussten wir wieder unsere Koffer packen. Gegen Mittag waren wir wieder zurück in Schwäbisch Hall.
Fazit: Das Allgäu rund um Marktoberdorf bietet absolut tolle Radlermöglichkeiten, sofern das Wetter mitmacht. (tk)

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)



Von Schwäbisch Hall nach Bamberg (2009)

Tag 1:
Morgens starteten wir unsere Radtour bei Greiners. Zuerst ging es durchs Kochertal bis nach Braunsbach. Dort erwartete uns der erste Anstieg nach Schaalhof und Jungholzhausen. Das Wetter ist noch gut, immer wieder zeigt sich die Sonne. Anschließend ging es runter ins Jagsttal und dann wieder rauf nach Langenburg. Nach einem kurzen Stopp geht es über Blaufelden nach Schrozberg. Hier machten wir Mittagspause. Der Himmel zieht zu und pünktlich zur Weiterfahrt fing es an zu tröpfeln. Durch den Schorrenwald ging es weiter Richtung Rothenburg. Der Regen wurde stärker und wir erhöhten unser Tempo. Gegen 15 Uhr erreichten wir total durchnässt das Taubertal kurz vor Rothenburg. Noch ein letzter Anstieg und wir beziehen unser Quartier, die Jugendherberge in der Rossmühle. Jetzt war erst mal Klamotten trocknen angesagt. Abends besuchten wir noch die Eröffnung der Reichsstadtfesttage mit Feuerwerk.

Tag 2:
Nach dem Frühstück machten wir noch per Rad eine kleine Stadtrundfahrt und verließen Rothenburg bei bedecktem Himmel und kühlen Temperaturen in Richtung Steinach a.d. Ens. Von dort ging dann ins Aischtal. Dort zeigte sich dann auch wieder die Sonne. Auf landwirtschaftlichen Wegen oder Nebenstraßen ging es über Bad Winsheim nach Neustadt, wo wir unsere Mittagspause verbrachten. Gestärkt ging es weiter nach Höchstadt. Von hier aus mussten wir das Aischtal kurz verlassen um in Nackendorf unser zweites Quartier zu beziehen. Kurz vor dem Ziel gab es noch einen kurzen Schauer.

Tag 3:
Der Morgen war nebelverhangen und frisch. Gut eingepackt machten wir uns auf unsere letzte Etappe. Über Aisch und Hallerndorf ging es nach Neuses a.d. Regnitz bzw. dem Main-Donau-Kanal. An letzterem ging es dann den Rest bis nach Bamberg. Hier machten wir eine Stadtbesichtigung per Rad bevor wir nochmals einkehrten. Nach dem Mittagessen ging es dann Richtung Bahnhof und mit dem Zug zurück nach Schwäbisch Hall.


Bilder folgen in Kürze (tk)



Bisherige Radtouren

 
2008: Ostfriesland (rund um Aurich)
 
2007: Donauradweg (von Ulm nach Ingolstadt)
 
2006: Chiemsee/Chiemgau
 
2005: Pfaffenwinkel

2004: Mecklenburgische Seenplatte

2003: Rheinradweg (Mannheim - Köln)

2002: Elberadweg (Dessau - Bad Schandau)

2001: Rund um den Bodensee

2000: Donauradweg (Passau - Mauthausen)

1999: Kocher- und Bühlertal (SHA - Adelmannsfelden und zurück)