Willkommen beim RV Comburg 1902 e.V.
- Ausflüge/Aktivitäten -
Ausflüge und Veranstaltungen
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Reise nach Zamość

Besuch in Zamość vom 28.09. 02.10.2017

Wieder einmal haben wir uns auf die Reise in unsere wunderschöne Partnerstadt Zamość gemacht. Viele der Teilnehmer waren zum ersten Mal mit dabei. Es waren wieder einmal wunderschöne Tage im Kreise unserer Freunde. Wir wurden herzlichst empfangen, uns wurde ein tolles Programm geboten und das Wetter hat ein übriges dazu getan (4 Tage Sonnenschein pur).

Los ging es Donnerstag frühmorgens. Thomas sammelte die Haller Teilnehmer bis 7.00 Uhr ein. Am späten Vormittag trafen wir uns dann in der Nähe von Zwickau mir Christiane und Pitt, bevor wir dann die Reise gemeinsam fortsetzten. Nach dem Grenzübergang floss der Verkehr nicht mehr so flüssig. Den ersten größeren Stau gab es bei Breslau, den zweiten bei Kattowitz und den dritten dann bei Krakau. Zamość und unsere Unterkunft erreichten wir dann endlich so gegen 23 Uhr.

Am zweiten Tag war für uns dann eine sehr informative und kurzweilige Stadtführung organisiert worden. Wir konnten viel über die Stadtgeschichte von Zamość erfahren. Anschließend ließen wir es uns bei herrlich sonnigem Wetter in einem Restaurant auf dem Marktplatz gutgehen. Am Abend durften wir an einem Dartturnier eines örtlichen Steeldart-Vereins teilnehmen. Wir konnten hier vor allem bei den Damen mit Christiane die Siegerin stellen, bei den Herren konnte Thomas als Bester zumindest den 5. Platz belegen.

Mit einem Ausflug nach Zwierzyniec und einem Spaziergang im Rostocze-Nationpark begann der dritte Tag. Am Nachmittag gab es dann in Łopiennik Górny noch ein kleines Badmintonturnier. Am Abend wurde dann ausgiebig das 30jährige Bestehen des UKS Kiko Zamość gefeiert. Spät in der Nacht ging es dann ins Bett.

Am Sonntag machten wir noch einen kleinen Spaziergang in die Altstadt und genossen bei herrlichem Wetter einen Kaffee auf dem Marktplatz von Zamość. Gegen Mittag ging es dann in Richtung Heimat. Ziel der ersten Etappe war Görlitz, was wir bis Abends erreichen wollten. Durch eine Vollsperrung der Autobahn kurz vor Breslau erreichten wir unsere Pension jedoch erst gegen 1 Uhr. Am nächsten Morgen machten wir dann noch einen kleinen Stadtrundgang durch die Altstadt von Görlitz. Gegen 10 Uhr ging es dann auf die letzte Teilstrecke. In Mülsen-Stangendorf verabschiedeten wir uns dann von Christiane und Pitt, die wieder zurück nach Pivitsheide fuhren. Gegen 16 Uhr erreichten wir wieder Schwäbisch Hall (tk)



Entdeckungsreise Neckartal 2017

Zunächst ging es mit der Dt. Bundesbahn ohne Verspätung von Schwäbisch Hall über Heilbronn nach Bad Wimpfen. Dort wurden wir von Frau Wolpert von der örtlichen Tourismusinformation zu einer 1 1/2-stündigen Stadtführung durch Bad Wimpfen erwartet. Anschließend hatten wir noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung bevor es auf das Schiff ging. Auf dem Neckar ging es dann ca. eine halbe Stunde nach Gundelsheim. Leider regnete es während der Schifffahrt ein wenig. Von der Anlegestelle wandertern wir dann, wieder bei trockenem Wetter, in ca. 40 Minuten auf die Burg Guttenberg, wo wir uns die Greifvogelschau anschauten. Danach ging es auf dem gleichen Weg zurück in den Besen nach Gundelsheim, wo wir den Ausflug ausklingen liesen. Gegen 20 Uhr ging es dann wieder mit dem Zug zurück nach Schwäbisch Hall. (tk)








Besuch aus Zamosc

Hier folgt in den nächsten Tagen ein Bericht über den Besuch unserer Freunde aus Zamosc.



Sommer-Duathlons 2016





Bernd Heinle und Samuel Benning konnten sich dieses Jahr beim Sommer-Duathlon bei einer großen Teilnehmerzahl durchsetzen.

In der Vorrunde wurden sie Gruppenerster (TT 1. Platz, Darts 4. Platz), im Halbfinale konnten sie sich aber erst im Stechen gegen Simone und Magnus durchsetzen. Im Finale gegen gewannen sie gegen Tim Steinhoff und Uli Mergenthaler im TT mit 2:0. Nachdem Bernd Heinle im anschließenden Darts ebenfalls das erste Leg für sich und Samuel beenden konnte, standen die Sieger des diesjährigen Turniers fest. (tk)

 



Winter-Duathlon 2016

2. Winterduathlon vom 06.01.16

Unser zweiter Winterduathlon war wieder ein voller Erfolg!

Allen Teilnehmern, Freunden und Familienmitgliedern ein herzliches Dankeschön für einen gelungenen Tag!

Dieses Mal gab es gleich zwei erste Plätze mit fünf Teilnehmern!

Das Dreierteam Matze, Lutz und Max spielte im Finale gegen das Doppel Thomas und Bernd ein Unentschieden!

 

 



Jahresausflug 2012 an die Fränkische Seenplatte

In diesem Jahr führte der traditionelle Jahresausflug des RV Comburg nicht wie geplant ins Elsass, sondern ins Frankenland.
Station war das kleine Städtchen Wolframs – Eschenbach, das von einer schönen historischen Stadtmauer umgeben ist.
Der Nachmittag begann für die einen mit einem gemütlichen Weizenbier im Biergarten, die anderen machten einen Stadtrundgang.
Abends ließen wir es uns gutgehen beim Essen und Trinken in gemeinsamer Runde.
Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen ging es zum großen Brombachsee.
Bei der Schiffsfahrt mit dem großen Trimaran über den See konnten wir die Sonne und die schönen Aussichten genießen.
Für den Nachmittag hatten wir einen guten Tipp bekommen. In der Pflugsmühle ließ es sich prima essen, trinken und unter den hohen Bäumen sitzen.
Anschließend wurden wir dann aber noch aktiv auf dem angrenzenden Minigolfplatz!
Dabei haben sich einige von uns noch einen leichten Sonnenbrand zugezogen....
Der zweite Abend in Wolframs-Eschenbach klang dann gemütlich aus, wie der erste...
Am nächsten Morgen ging es dann noch zum Altmühlsee und der dortigen Vogelschutzinsel. Die Vögel sind dort so geschützt,
dass man kaum welche gesehen hat. Mit einem kleinen Stadtbummel durch Gunzenhausen endete der Ausflug, der auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht hat,
wenn auch die Beteiligung durchaus hätte höher sein können!
 



Duathlon 2012

DUATHLON vom Samstag, 30.06.12

 

Auch in diesem Jahr war der DUATHLON, der zum vierten Mal ausgetragen wurde und gleichzeitig auch als Hauptfeier zum 110jährigen Jubiläum stattfand, ein großer Erfolg.

20 Teilnehmer, die zu zweit in zwei Fünfergruppen in den Disziplinen Dart und Tischtennis gegeneinander antraten, hatten -trotz der tropischen Temperaturen- an diesem Tag viel Spaß und großen Ehrgeiz.

Auch „Nichtteilnehmer“ an dem sportlichen Wettkampf hatten Spaß an dem Beisammensein bei kühlen Getränken, leckeren Salaten und Köstlichkeiten vom Grill (Grillmeister Lutz sei Dank).

Denn neben dem sportlichen Wettkampf soll dieses Fest vor allem ein Familienfest für ALLE – Groß und Klein, Alt und Jung, Fit und Unfit sein !!!

Nach vielen spannenden Spielen standen als Finalisten schließlich Uli und Hartmut, sowie Roman und Lutz fest. War das Tischtennisspiel zunächst noch sehr ausgeglichen (es gewannen Roman und Lutz), setzten sich die zwei im Dart dann souverän durch!

Allen Helfern und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Tag. Es freuen sich schon alle auf das nächste Mal!

 

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)


Jahresausflug 2011 an den Bodensee

RV Comburg auf „Weltreise“

Eine bildliche Weltreise und das durch verschiedene zeitliche Epochen war unser diesjähriger Vereinsausflug an den Bodensee. Zunächst ging es bei einer Zeitreise in die Stein- und Bronzezeit der Pfahlbauten von Unteruhldingen. Bei einer Führung wurde uns das Leben und Arbeiten der Steinzeit-menschen und der Menschen der Bronzezeit aufgezeigt. Wobei die Pfahlbauten prinzipiell nicht vor dem Wasser schützen mussten, sondern vor ungebetenen Tieren (Mäuse/Ratten). Anschließend ging es weiter zum Affenberg Salem. Am Affenberg sind in einem Waldstück ca. 200 Berber-Affen angesiedelt, die das ganze Jahr dort leben und neben den normalen Fütterungen auch die Fütterung mit Popcorn durch die Gäste gerne annehmen. Der erste Ausflugstag wurde offiziell mit einem Wettkegeln beendet, bevor dann der gemütliche Ausklang mit Abendessen im Restaurant bzw. Biergarten folgte.

Bei herrlichem Sonnenwetter startete der zweite Ausflugstag mit dem Zeppelin-Museum in Friedrichshafen. Die Geschichte, die Entwicklung und die Nutzung der Luftschiffe wurde ausführlich dargestellt. Mit einer Schifffahrt ging es weiter nach Meersburg. Jeder konnte nun nach eigenem Belieben die Stadt erkunden (oder deren Gastronomie). Den Besuch des Weindorfes hatten allerdings die meisten aufgrund der Eintrittspreise abgelehnt. Zurück mit dem Schiff nach Friedrichshafen und der Weiterfahrt mit den Autos zur Unterkunft nach Oberhomberg endete auch der zweite Ausflugstag.
 
Am letzten Tag stand zum Abschluss des diesjährigen Ausfluges die Besichtigung des Mini Mundus auf dem Programm. Direkt neben dem Ravensburger-Spieleland werden dort verschiedene weltberühmte Bauwerke im Miniaturformat 1:25 dargestellt. Der Felsendom von Jerusalem, die Tower Bridge, den schiefen Turm von Pisa, das Brandenburger Tor, der Dresdener Zwinger, das Riesenrad des Wiener Praters, die Bühnenbilder der Bregenzer Festspiele und selbst die kleine Meerjungfrau aus Kopenhagen sind dort zu bewundern. Eine Weltreise durch alle Kontinente somit garantiert.
Der üblichen Ausklang fand beim Werner im Clubhaus statt. Und auch wenn wir recht früh dran waren.... Danke, Werner !! (jk)

Pfahlbauten Unteruhldingen (Anklicken für vergrösserte Ansicht)am Affenberg (Anklicken für vergrösserte Ansicht)am Affenberg (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Friedrichshafen (Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Friedrichshafen (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Meersburg (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Minimundus (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Minimundus (Anklicken für vergrösserte Ansicht)


Jahresausflug 2008 ins Tannheimer Tal

In der Auslaufzone der Erdinger-Arena in Oberstdorf
In der Auslaufzone der Erdinger-Arena in Oberstdorf
RV Comburg unterwegs im Tannheimer Tal und Oberstdorf

Unser Vereinsausflug führte die Mitglieder dieses Mal Richtung Oberstdorf und Tannheimer Tal. Bei eher feuchtem und kühlem Wetter erwanderten wir zunächst die Breitachklamm nahe Oberstdorf. Die tiefen Schluchten und die kaum fassbaren Wasserstände beeindruckten waren beeindruckend. Weiter ging es ins Tannheimer Tal, wo am Folgetag die Vilsalpe erwandert und am Abend die Brauerei des s’Höfbräuhauses besichtigt wurde - ein Gasthof, der nur für den Eigenbedarf ein köstliches Bier braut. Zum Abschluss der Reise ging es am Sonntag wieder zurück nach Oberstdorf, wo wir die Erdinger-Arena besichtigten. Der moderne Schanzenkomplex mit seiner ca. 27.000 Zuschauer fassenden Arena war beeindruckend. Trotz des Nebels wurde uns bewusst, welchem Risiko sich die Springer (ein Schweizer Nachwuchsteam trainierte unter diesen Umständen) bei jedem Sprung aussetzen. Nach einem gemütlichen Stadtbummel durch Oberstdorf ging es dann zurück nach Schwäbisch Hall. (jk)

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)